Feuerwehren Kirchlengern und Löhne bilden erfolgreich gemeinsam ihre Nachwuchskräfte aus 23.03.2018

Die Freiwilligen Feuerwehren Kirchlengern und Löhne bilden erfolgreich gemeinsam ihre Nachwuchskräfte aus. An dem aktuellen Lehrgang haben 22 Feuerwehrangehörige mit Erfolg teilgenommen.

Dabei handelt es sich um die Grundausbildung, die jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau zu Beginn der Feuerwehrzeit absolvieren muss, erklärt der Ausbildungsbeauftragte der Feuerwehr Kirchlengern Matthias Kuhle.

Grundausbildung
Grundausbildung

Durchgeführt wurden die Module 1 und 2. Neben einem Erste-Hilfe-Lehrgang wurden die Feuerwehrangehörigen in den Themenbereichen Rechtsgrundlagen, Unfallverhütung, Fahrzeug- und Gerätekunde, Retten und Selbstretten und Gefahren im Feuerwehrdienst ausgebildet. Sehr positiv wurde der Teil „Stressbewältigung und Einsatznachsorge“ empfunden, der von Pfarrerin und Notfallseelsorgerin Ulrike Schwarze mit einem hohen Praxisbezug vermittelt wurde.

Zum Abschluss der Lehrgangs mussten sich die Teilnehmer einer theoretischen und praktischen Prüfung stellen. Die theoretische Prüfung umfasste 30 Fragen aus allen unterrichteten Bereichen. Im praktischen Teil musste dann das theoretische Wissen vor der Prüfungskommission umgesetzt werden, die von Klaus Westerholz (stellv. Wehrleiter Kirchlengern) und Ralf Krause (Leiter der Feuerwehr Löhne) geleitet wurde.

Schlussendlich konnten alle Teilnehmer den Lehrgang mit Erfolg abschließen. Klaus Westerholz bedankte sich bei allen Teilnehmern und Ausbildern, die wieder einmal viel Freizeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in Kirchlengern und Löhne investiert haben.

Abgeschlossen wird die Grundausbildung in der zweiten Jahreshälfte mit den Modulen 3 und 4. Dann werden die Feuerwehrangehörigen ihr Wissen vor allem in den Bereichen Löschangriff und technischer Rettung ausweiten.