Einsatzzahlen rückläufig | Löschgruppe Kirchlengern-Mitte zog Jahresbilanz 24.04.2018

Über einen Rückgang der Einsatzzahlen berichtete Löschgruppenführer Klaus Westerholz bei der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Kirchlengern-Mitte. Waren es 2016 noch 96 Einsätze gewesen, so reduzierte sich die Zahl in 2017 auf 80. Diese teilen sich auf in 17 Brandeinsätze, sechs Öleinsätze, einen Wasserschaden, 25 Fehlalarme, 29 Hilfeleistungen und zwei Dienstberichte Brandschutzerziehung. In 2017 wurden 79 Dienste abgehalten und 34 Veranstaltungen besucht. Dazu führte die Löschgruppe neun eigene Veranstaltungen durch. Die Fahrzeuge der Löschgruppe waren in 2017 insgesamt 8.942 Kilometer unterwegs (2016 noch 10.004).

Klaus Westerholz
Klaus Westerholz
Nach Angaben von Westerholz besteht die Löschgruppe Kirchlengern-Mitte aus 31 aktiven und sechs passiven Mitgliedern. Dazu gesellen sich noch 58 fördernde Mitglieder.

Fortbildung wird auch bei der Löschgruppe Kirchlengern-Mitte groß geschrieben. So ließ sich Stefan Kröger am Institut der Feuerwehr in Münster zum Brandschutztechniker ausbilden. Seminare in Münster besuchten außerdem Klaus Westerholz, Julien Metzner, Thorsten Theiling, Dirk Erdbrügger und Andreas Kröger. Auch Seminare und Lehrgänge in der Kreisfeuerwehrzentrale in Eilshausen wurden fleißig wahrgenommen.