Jahreshauptversammlung Löschgruppe Kirchlengern 23.01.2017

Die Löschgruppe Kirchlengern-Ort der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Kirchlengern wächst. Wie Löschgruppenführer Pascal Peitzmeier bei der Jahreshauptversammlung mitteilte, sind seit 2017 insgesamt zehn Männer und Frauen in die Löschgruppe aufgenommen worden. Dass das keine Eintagsfliege bleiben soll, darauf verwies der Sprecher des Arbeitskreises für „Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung, Dirk Bergmann, der ankündigte, dass die Löschgruppen und die Jugendfeuerwehr beabsichtigen, sich an diversen Veranstaltungen in der Gemeinde Kirchlengern im Jahre 2018 zu beteiligen.
 

Löschgruppe Kirchlengern
Löschgruppe Kirchlengern

In seinem Jahresrückblick berichtete Peitzmeier von insgesamt 62 Einsätzen, davon 28 Brand-, 27 Hilfeleistungs-, sechs Diensteinsätze und ein Übungseinsatz. Ferner war die Löschgruppe an einer überörtlichen Hilfeleistung beim Großbrand einer Lagerhalle in Löhne-Gohfeld beteiligt und auch an der Bezirksreserveübung „Brand im Hiller Moor“. Weitere Übungen an den Dienstabenden: Eisrettung auf dem Kühlwasserteich am Kraftwerk Kirchlengern und eine Wasserrettung gemeinsam mit der Löschgruppe Spradow auf dem Moorteich in Randringhausen.

Die Fahrzeuge der Löschgruppe legten in 2017 2.354 Kilometer zurück, 329 km das TLF 3000, 438 das Löschfahrzeug 10/6 und 1.587 km das Mannschaftstransportfahrzeug.

Natürlich nahmen auch 2017 Mitglieder der Löschgruppe Kirchlengern-Ort an Lehrgängen teil: Gemeindebrandmeister Frank Rieke überreichte die Teilnahmebescheinigungen an Mark Niewöhner (Sprechfunker), Karsten Nordsieck (F4 Vorbereitung), Holger Meier (ABC Teil1), Kevin Wiedlitzki (Seminar Wespen) und Steve Strecker (Seminar Lager und Fahrten).

In seinem Grußwort äußerte sich Gemeindebrandmeist Frank Rieke stolz über die steigenden Mitgliederzahlen der Löschgruppe Kirchlengern-Ort. Rieke: „Ich blicke positiv in die Zukunft der Löschgruppe, insbesondere im Hinblick auf die Neubeschaffung des TLF 4000 und den Umbau des Gerätehauses. Die entsprechenden Weichen sind inzwischen gestellt.“