Intensivkur bei Planungen beendet | Löschgruppe Nord freut sich auf Neuerungen in 2018 27.12.2017



„Das war eine Intensivkur” – so der Leiter der Feuerwehr Kirchlengern, Frank Rieke, beim Jahresabschlussdienst der Löschgruppe Stift Quernheim-Klosterbauerschaft. Gemeint sind die anstrengenden und langwierigen Besprechungen und Ortstermine zur Beschaffung des neuen Löschgruppenfahrzeuges LF10 sowie zur Erweiterung des Gerätehauses. In diesem Zusammenhang dankte Rieke auch den an den Planungen beteiligten Mitgliedern der Löschgruppe. Da der Haushalt für 2018 vom Rat der Gemeinde genehmigt worden sei, so Rieke weiter, könne der Architekt nun mit den Detailarbeiten beginnen. Für die 29 aktiven Mitglieder der Löschgruppe bedeutet dies allerdings die eine oder andere Stunde Mehrarbeit, da bereits für Februar der Abbruch der alten Blechhalle geplant ist.

Im zurückliegenden Jahr wurde aber natürlich nicht nur geplant. Die Feuerwehrfrauen und -männer der Löschgruppe hatten 28 Dienstabende und besuchten elf Lehrgänge, darunter zwei am Institut der Feuerwehr in Münster. Darüber hinaus nahm die Löschgruppe an diversen Veranstaltungen in Gemeinde und Kreis, wie zum Beispiel dem Feuerwehrverbandstag in Rödinghausen oder der Gedenkstunde zum Volkstrauertag in Klosterbauerschaft, teil. Wie in jedem Jahr wurden ein 24-Stundendienst der Jungendfeuerwehr, mehrere Laternenumzüge sowie eine Veranstaltung im Rahmen

Unwetter Stift Quernheim
Unwetter Stift Quernheim
Unwetter im Norden der Gemeinde: Danach galt es einiges aufzuräumen.

des lebendigen Adventskalenders mitorganisiert. Natürlich gab es aber auch einige Einsätze, so wie bei den Aufräumarbeiten nach einem Unwetter im Norden der Gemeinde.

Ein zentraler Punkt sei aber nach wie vor die Mitgliederwerbung, so der Leiter der Feuerwehr abschließend. „Quereinsteiger müssen an die Hand genommen werden“, dieses Motto gab Frank Rieke für die weiterhin laufende Kampagne der Feuerwehren in NRW, die in Kirchlengern bereits erste Erfolge gezeigt hat, aus. Unter www.feuerwehr-kirchlengern.de können sich Interessierte darüber informieren, was in den einzelnen Löschgruppen gemacht wird und wann Übungsdienste stattfinden.