Jahresversammlung des Fördervereins der Löschgruppe Südlengern 23.01.2018

Durchgängiges Thema bei fast allen Tagesordnungspunkten der Jahresversammlung des Fördervereins der Löschgruppe Südlengern der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Kirchlengern war das Feuerwehrfest. Fazit der Diskussion: Alle waren sich einig, es bei dem neuen Konzept mit dem Holskenball am Freitag zu belassen, was auch sehr viel Zustimmung bei den Gästen gefunden habe. Stellvertretender Löschgruppenführer und Kassierer Matthias Kuhle, der später auch wie Löschgruppenführer Tim Erdbrügger für weitere sechs Jahre sowie Tobias Hurlbrink für drei Jahre im Amt

Führungsspitze Löschgruppe Kirchlengern-Süd
Führungsspitze Löschgruppe Kirchlengern-Süd
Führungsspitze: (v.L ) Stellvertrender Wehrführer Klaus Westerholz, das Führungtrio aus Südlengern Matthias Kuhle, Tobias Hurlbrink und Tim Erdbrügger sowie Wehrführer Frank Rieke.

bestätigt wurden, schränkte zwar ein, dass nicht der Gewinn der vorigen Jahre gemacht worden sei. Aber schon im nächsten Jahr sehe das anders aus. Kuhle: „Unser Konzept ist für die follgenden Jahre ausgelegt, damit es im Dorf weiter ein Feuerwehrfest gibt, eines der wenigen Zeltfeste in der gesamten Umgebung.“ Auch Festausschussvorsitzende Jan Dressler gab sich optimitisch, zumal wenn auch alle aktiven Mitglieder sich weiterhin so stark einbringen würden.

Dass in der Löschgruppe Südlengern aber nicht nur gefeiert wird, machte der Jahresrückblick von Tim Erdbrügger deutlich: „Es war ein anstrengendes, spannendes und aufregendes Jahr, das wird als Team geschafftwes haben.“ Erdbrügger berichtete von insgesamt 31 Einsätzen (2016 noch 26): Davon waren 13 Brandeinsätze, neun Einsätze bei Brandmeldeanlage, sechs technische Hilfeleistungen, zwei Ölschäden und ein Sturm- und Wasserschaden. Großes Augenmerk wurde einmal mehr auf eine umfangreiche Schulung gelegt. So wurden 20 Plätze bei Lahrgängen auf Kreisebene, sieben Plätze bei Seminaren auf Kreisebene sowie sechs Ausbildungspätze am Institut der Feuerwehr belegt.

Auf diese Ausbildung hob auch Gemeindebrandmeister Frank Rieke ab: „Sie hat Südlengern zu eine der tragenden Säulen der Feuerwehr der Gemeinde Kirchlengern gemacht. Auch die Führung schließt sich da nicht aus. Hervorzuheben ist auch die regelmäßige, erfolgreiche Teilnahme am Leistungsnachweis der Feuerwehren im Kreis Herford. In 2017 gab es den sechsten Sieg in Folge. Das war ein Aushängeschild für Kirchlengerns Feuerwehr.“